Regula Eichelberger-Barth

Wo steht denn unser Kirchturm?

Gott isch derbi<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-olten.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>129</div><div class='bid' style='display:none;'>2109</div><div class='usr' style='display:none;'>22</div>

Diese Frage liess die reformierten 1. und 2.Kässler nicht los, als sie sich kürzlich im Kirchgemeindehaus in Winznau zum konfessionellen Blockanlass trafen. Nach einem gemeinsamen Start mit den den katholischen Kindern und dem Willkommkaffee der Eltern, marschierten die katholischen Kinder Richtung Kirche mit Kirchturm unterhalb des reformierten Kirchgemeindehauses.
Regula Eichelberger-Barth,
Aber wo steht denn die reformierte Kirche?
Spannend war es zu erleben, dass es im Kirchgemeindehaus fast wie in einer Kirche aussieht. Das wunderschöne farbige Fenster und das grosse Kreuz und die grosse Kerze fiel den Kindern besonders auf. In der Kirche kann man spielen, singen, tanzen, beten, fröhlich sein. Das erlebte die grosse Kindergruppe an diesem Morgen. Mucksmäuschenstill war es als die Kirchturm Geschichte erzählt wurde. Danach war klar, das Wichtigste sind die Menschen und natürlich Gott, denn ohne sie wäre die Kirche nicht Kirche. Jedes Kind malte und gestaltete anschliessend eine Dreidimensionale Kirche, natürlich mit Kirchturm und Menschen. Endlich wurde ein Geheimnis in rotem Tuch verpackt gelüftet: auch die reformierten Winznauer haben eine Kirche mit Kirchturm. Diese steht nicht in Winznau, sondern in Trimbach. Wir konnten sogar die Glocken der Johanneskirche hören.
Nächstes Jahr im Frühling ist die Johannes Kirche in Trimbach Treffpunkt für das Familien-Kirchenfest der 1. und 2.Klässler.
Bereitgestellt: 14.09.2017     Besuche: 32 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch