Uwe Kaiser

Oltner Seniorenferienwoche

DCS_0698 —  Eine frohe Schar geniesst die Bergluft<div class='url' style='display:none;'>/kg/olten/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-olten.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>507</div><div class='bid' style='display:none;'>6637</div><div class='usr' style='display:none;'>19</div>

DCS_0698: Eine frohe Schar geniesst die Bergluft

ADELBODEN? – LENK, DÄNK

Seniorenferien vom 26.8.bis 1.9.2019 an der Lenk
Uwe Kaiser,
Sogar der Chauffeur stellte es fest: es war ein ausgesprochen fröhliches Schärlein, welches am Sonntag, 1. September, vor dem Lenker Hotel Kreuz den Born-Car bestieg, um wieder ins Unterland zu gelangen.
Die lockere Stimmung war nicht etwa Ausdruck dafür, dass alle froh waren, die Ferien hinter sich zu haben und wieder nach Hause zu können, sondern es war die Freude an der Gemeinschaft und der individuell erlebten Reichhaltigkeit der Seniorenwoche.
Eine Ferienwoche bester Qualität nahm ihren Abschluss und hinterliess beim einen oder andern vielleicht trotz der guten Laune ein bisschen Wehmut – einfach, weil es so schön war und wir es gut hatten untereinander und miteinander.

Wir hatten Glück in jeder Beziehung: Leitung und Begleitung, Unterkunft, Verpflegung, Wetter, Programm – alles war top. Die von Jürg und Guillemette Schlegel sowie Astrid Stillhard recherchierten und vorbereiteten Programmangebote liessen sich anregend und interessant gestalten anhand der landschaftlichen Vielfalt: den Spaziergängen im Dorf, im grünen Talboden, der Simme entlang oder am Lenkerseeli war gleichermassen Raum geboten, wie den unterschiedlich anspruchsvollen Wanderungen, sowohl in höheren Bergregionen als auch durch schroffe Schluchten mit wild-stiebenden und tosenden Wasserfällen. Ergänzend zur körperlichen Fitness und den kulinarischen Streicheleinheiten erhielten wir geistig und geistlich erbauliche Nahrung von Pfr. Uwe Kaiser. Er brachte uns beispielsweise die Bedeutung wichtiger biblischer Berge auf eindrückliche Weise nahe und gab uns für jeden Tag einen Psalm mit auf den Weg.
Ein Heimatabend besonderer Art fand am Mittwoch statt, indem uns der einheimische Hansueli Hählen in urchiger Lenker Mundart Geschichten aus seinem eigenen und dem Leben anderer erzählte.
Jassen, Musik und Singen waren weitere beliebte Beschäftigungen, wobei der Gesang diesmal etwas zu kurz kam.

Zum Schluss bleibt der Dank! Dem gesamten Leiterteam, bestehend aus Pfr. Uwe Kaiser, Jürg und Guillemette Schlegel und Astrid Stillhard, gebührt grosser Dank für die umsichtige und stets präsente Begleitung. Es ist bei weitem nicht selbstverständlich, eine altersmässig zwischen knapp 70 und 90 Jahren sich bewegende Gruppe mit obendrein unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen unter einen Hut zu bringen und zu befriedigen. Riesenkompliment!

Olten, 5. Sept. 2019 Ursula Allemann
Bereitgestellt: 30.08.2019     Besuche: 74 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch