Andreas Haag

Trimbach: Sonnige Seniorenferien in Davos

IMG_1784<div class='url' style='display:none;'>/kg/trimbach/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-olten.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>520</div><div class='bid' style='display:none;'>6829</div><div class='usr' style='display:none;'>181</div>

Mitte September fuhren 25 Senioren des Pfarrkreises Trimbach zu ihrer Ferienwoche nach Davos. Im Hotel Sunstar waren sie gut untergebracht und erlebten eine schöne und abwechslungsreiche Woche in der Bündner Bergwelt.
Marguerite Egger und Rosemarie Ranft,
Am ersten Tag genossen wir den prächtigen Davosersee. Nach Kaffee und feinem Kuchen im Restaurant Seebühl unternahmen wir einen Spaziergang dem See entlang. Wie an jedem Abend trafen wir uns nach dem stets leckeren Nachtessen zum Singen und zum gemeinsamen Tagesabschluss. Danach bestand Gelegenheit zu Gesprächen, zum gemütlichen Zusammensein oder einem spannenden Jass.
Morgens wurden wir mit einem reichhaltigen Frühstücksbüffet verwöhnt. Danach trafen wir uns im Gruppenraum zur Besinnung mit biblischen Berggeschichten, die Pfarrer Andreas Haag ausgewählt hatte. Wieder wurde viel gesungen.
Die Ausflüge mit sonnigem Spätsommerwetter machten Freude. Auf der Schatzalp mit Blick ins Tal liefen viele den Wasserfall-Rundweg oder bewunderten den schönen Blumengarten des Berghotels. Ein besonderes Erlebnis stellte die Kutschenfahrt entlang der Dischma dar. Im Restaurant Teufi wurde ein schmachkhaftes Mittagessen mit Älplermagronen und Apfelmus serviert. Es blieb noch etwas Zeit für eine kurze Wanderung, um dann wieder mit den Pferdekutschen zum Hotel zurück zu kehren.
Am nächsten Tag ging es mit der Jakobshornbahn auf die Ischalp. Während die einen die wunderbare Aussicht genossen, unternahmen andere eine schöne Höhenwanderung über die Clavadeleralp bis nach Clavadel – und mit dem Bus zurück. Der letzte Ferientag brachte nochmals zwei Höhepunkte: Die Besichtigung der Kirche St. Johann mit den wunderbaren Giacometti-Fenstern. Zum Schluss stand die Nostalgiebahnfahrt nach Filisur mit dem legendären Krokodil auf dem Programm. Es war eine wild romantische Fahrt und es wurde viel fotografiert.
Sebstverständlich wurde während der Woche auch die Hotel-Wellnessanlage rege benutzt. Mit Aqua-Gym und Schwimmen hielt man sich fit. Ein Dankeschön gilt den Organisatoren Andrea und Andreas Haag, sowie Ursula und Ueli Steiner. Auch der Reformierten Kirchgemeinde Olten gebührt ein Dank für die finanzielle Unterstützung.

Marguerite Egger und Rosemarie Ranft
Bereitgestellt: 26.09.2019     Besuche: 137 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch