Ursula Rutschi-Probst

Trimbacher und Winznauer Konfirmanden in Berlin und Lutherstadt Wittenberg

Konfreise Berlin 2017<div class='url' style='display:none;'>/kg/trimbach/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-olten.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>98</div><div class='bid' style='display:none;'>1879</div><div class='usr' style='display:none;'>7</div>

Jugendliche aus Trimbach und Winznau, die in diesem Jahr konfirmiert wurden, reisten mit Pfarrer Erich Huber nach Berlin und in die Lutherstadt Wittenberg.
Erich Huber,
Natürlich war Berlin die Attraktion mit seinem pulsierenden Leben und den Sehenswürdigkeiten.
Das heimliche Thema war das Jubiläum „500 Jahre Reformation“. So war eine Fahrt nach Lutherstadt Wittenberg ein Muss.
Die Weltausstellung zum Reformationsjubiläum zeigt 9 Tore der Freiheit, die jeweils thematisch Unterschiedliches von damals und heute beleuchten. Die Betreuerin im Schweizer Pavillon mit dem Namen „Die Prophezey“, wie Zwingli sein Projekt der Bibelübersetzung nannte, begrüsste und erklärte die Ausstellung in breitem Züridütsch. Luther, Zwingli, Calvin und Niklaus von Flüe in Überlebensgrösse standen am Eingang. In einem weiteren Raum konnten die Jugendlichen selbst eine Seite aus der Zwinglibibel drucken.
Das raffinierte Panoramabild „Wittenberg zur Zeit Martin Luthers“ des Künstlers Asisi beeindruckte.
In Berlin besuchte die Gruppe die evangelische Taborkirche in Kreuzberg, erlebte eine Führung im Jüdischen Museum und sah die Ausstellung „Der Luthereffekt“ im Martin Gropius Bau.
Bereitgestellt: 04.07.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch