Nicole Stuber

Erstes offenes Adventssingen in Hägendorf

was für eine Stimmung<div class='url' style='display:none;'>/kg/untergaeu/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-olten.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>434</div><div class='bid' style='display:none;'>5479</div><div class='usr' style='display:none;'>27</div>

Rund 20 Personen folgten der Einladung zur Einstimmung in den Advent.
Nicole Stuber,
Zur feierliche Eröffnung des offenen Adventssingen spielte unser Pianist Sebstyén Nyirö am Klavier. In der nur mit Kerzen beleuchteten Kirche wurde es still.

Anschliessend begrüsste uns Pfarrer Matthias Baumann und erinnerte uns an die eigentliche Botschaft vom Advent: Das Wort Advent kommt vom lateinischen «adventus», was «Ankunft» heisst. Gemeint ist damit die Ankunft Gottes durch die Geburt von Jesus Christus.

Die vier Wochen vor Weihnachten soll uns Gelegenheit geben, inne zu halten, still zu werden und auch einmal auf Menschen zuzugehen, die wir vernachlässigt haben.

Wir sangen bekannte Advents- und Weihnachtslieder um uns auf die bevorstehende Adventszeit einzustimmen. Vorne bei der Kanzel brannte die erste Kerze am prächtigen Adventskranz. Jetzt wurde klar, es dauert nicht mehr lange bis Weihnachten.

Im Anschluss an das gemeinsame Singen wartete auf die Besucher draussen ein wärmendes Feuer, feinen Punsch oder Glühwein. Dazu gab es selbstgebackene "Mailänderli" und Lebkuchen, Nüssli und Mandarinen.
Bei netten Gesprächen konnten wir gemeinsam den 1. Dezember ausklingen lassen.
Bereitgestellt: 03.12.2018     Besuche: 20 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch